de fr it

deChapeaurouge

Fam. aus Strassburg, die 1468 mit Jean das Genfer Bürgerrecht erhielt. Ab 1536 wurden die Ältesten bisweilen mit dem Beinamen Dauphin betitelt. Das Geschlecht spielte eine herausragende polit. Rolle in Genf: Familienmitglieder bekleideten bis zur Revolution durchgehend hohe Staatsämter (elf Staatsräte, darunter sieben Syndics und vier Erste Syndics) sowie diplomat. Chargen, z.B. Ami (->). Etienne, genannt Dauphin (1557), ein Neffe des obgenannten Ami und einziger Kaufmann in der Fam., war 1536 und 1539 Gesandter in Bern, 1538 bei Kg. Franz I. Ami (1627―96), Erster Syndic, war Gesandter bei Kg. Ludwig XIV. Der Genfer Zweig erlosch im 19. Jh. Der dt. Zweig, der von Jacques (1744―1805) abstammt und 1769 das Hamburger Bürgerrecht erhielt, existiert noch heute, ebenso der von Jean-Robert (1817―72) begründete argentin. und der von Adolphe (1849―81) begründete mexikan. Zweig.

Quellen und Literatur

  • AEG, Nachlass
  • L. Sordet, Dictionnaire des familles genevoises 1, Ms., o.J., 359-362, (AEG)
  • Schweiz. Geschlechterbuch 4, 110-116
  • A. Choisy, Généalogies genevoises, 1947, 22―38
Kurzinformationen
Variante(n)
de Pileo Rubeo