de fr it

Gourgas

Aus Sommières (Languedoc) stammendes Geschlecht. Jean, hugenott. Flüchtling und reicher Kaufmann, kam gegen Ende des 17. Jh. nach Genf. 1725 wurde hier sein Sohn Jean-Louis (1698-1756) gegen Bezahlung von 4'000 Gulden eingebürgert. Er war der Begründer des Genfer Zweigs der Familie. Seine Kinder, der Syndic und Staatsrat Pierre-Henri (->) und der Pfarrer Jean-Louis (1738-1819), spielten im Leben der Stadt eine wichtige Rolle. Mit dem Tod von Pierre-Henri erlosch die Fam. 1832 in Genf, da die übrigen männl. Mitglieder ausgewandert waren.

Quellen und Literatur

  • Livre du Recteur 3, 511 f.

Zitiervorschlag

Barrelet, Jacques: "Gourgas", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.07.2007, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025517/2007-07-17/, konsultiert am 28.11.2020.