de fr it

MartinF, Montélimar

Aus Montélimar (Provence) stammende Fam., die 1755 das Genfer Bürgerrecht erlangte. Ende des 18. Jh. waren die M. eine Kaufmannsfamilie. Im 19. und 20. Jh. brachten sie in Genf zahlreiche Pfarrer, Mediziner, Agronomen und Geschäftsleute hervor. Mehrere Familienmitglieder sassen im Repräsentierenden Rat, später im Gr. Rat und bekleideten Ämter in der Stadt Genf sowie in einigen Landgemeinden. Zu den berühmtesten Vertretern der Fam. gehört der Komponist Frank (->). Den Familiengeist von Selbstlosigkeit und Bürgersinn verkörpern der Mediziner Edouard (->) und der Pfarrer Raynald (->).

Quellen und Literatur

  • Recueil généalogique suisse 1, 1902, 340-348
  • J. Martin, Charles M., 1949
  • E. Bungener, Filiations protestantes 2, Bd. 1, 1999, 482-490bis