de fr it

Tardi

Metzger- und Schuhmacherfamilie, möglicherweise von Lancy. Ab Mitte des 13. Jahrhunderts sind die Tardi in Genf bezeugt, wo sie in der Politik eine wichtige Rolle spielten. Sie amtierten als Syndics und Ratsherren und beteiligten sich im 13. und 14. Jahrhundert am Kampf um die Bildung einer Genfer Gemeinde. 1306 erklärten sie sich zu Lehensmännern der Grafen von Savoyen. Sie starben kurz nach 1422 aus, mit Marguerite, der Tochter des Perret, Ersten Syndics, und Frau des Aymon Maillet, von Versoix, eines juge mage (Vorsteher eines Gerichtbezirks). Ende des 15. Jahrhunderts verlieh Genf einer Familie gleichen Namens aus Hochsavoyen das Bürgerrecht.

Quellen und Literatur

  • Galiffe, Notices généal. 1, 253-255
  • E.-L. Dumont, Armorial genevois, 1961, 404

Zitiervorschlag

Matthieu de la Corbière: "Tardi", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.08.2011, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025565/2011-08-08/, konsultiert am 20.04.2024.