de fr it

Carlo FrancescoRusca

1.1.1693 Torricella-Taverne, 11.5.1769 Mailand, kath., von Torricella-Taverne. Sohn des Giorgio Giovanni, Vergolders. 1742 Felice Lepori, Tochter des Pier Carlo. R. begann ein Rechtsstud. in Turin, wandte sich aber bald der Malerei zu und bildete sich in Venedig und Lugano, möglicherweise im Atelier von Giuseppe Antonio Petrini, zum Maler aus. Cavalier R., wie er auch genannt wurde, gehörte zu den berühmtesten Porträtisten seiner Zeit. Ab ca. 1730 malte er in Bern, 1734-35 in Genf sowie an den norddt. Höfen von Kassel, Hannover, Potsdam, Berlin und Braunschweig. 1735 und 1738-39 wirkte er am Hof von Kg. Georg II. in London, wo er zahlreiche Persönlichkeiten porträtierte. Spätestens 1742 kehrte R. in seine Heimat zurück und liess sich dann in Mailand nieder, hielt aber die Kontakte ins Tessin aufrecht. In den 1750er Jahren übernahm er auch Aufträge der span. Krone.

Quellen und Literatur

  • BLSK, 906
  • F. Bianchi, «Carlo Franceso R. (1693-1769), pittore della Lombardia Svizzera in Europa», in Liber veritatis, 2007, 149-159
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.1.1693 ✝︎ 11.5.1769

Zitiervorschlag

Pauli Falconi, Daniela: "Rusca, Carlo Francesco", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.09.2009, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025608/2009-09-01/, konsultiert am 25.09.2021.