de fr it

AmblardCorne

1514, 22.7.1572 Genf, kath., später ref., von Genf. Sohn des Pierre, Ratsherrn, und der Jeanne Dalmais, wieder verheiratet mit François Bonivard. Jeanne Franc, Tochter des Domeyne, eines reichen piemontes. Händlers, der 1511 Bürger von Genf wurde. Händler. 1533 trat C. in den Rat der Zweihundert ein, 1536 in den Rat der Sechzig. Von 1537 bis zu seinem Tod war er Mitglied des Kleinen Rates, 1539 Münzwardein, 1542 Syndic sowie 1548 und 1557 Statthalter. 1544 wurde C. zum Seckelmeister ernannt. Im Februar 1545 legte er dieses Amt nieder, wobei er den Schlendrian im Finanzwesen der Republik und die damit einhergehende Korruption anprangerte. Er wurde vom Rat desavouiert, fand aber Unterstützung beim Volk. Im folgenden Jahr wurde C. als Spitzenkandidat der Unterstadt zum Syndic gewählt und danach bis 1570 alle vier Jahre im Amt bestätigt.

Quellen und Literatur

  • J.-F. Bergier, «La démission du trésorier Amblard C.», in Mélanges offerts à Paul-Edmond Martin, 1961, 447-466
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF