de fr it

JeanPortier

10.3.1534 Genf. Péronette Fusier. Notar, Sekretär des bischöflichen Hofs, 1530-1533 Prokurator der Inquisition in der Diözese Genf. Im Dezember 1533 vertraute ihm Bischof Pierre de La Baume einen an den bischöflichen Rat und das Kapitel gerichteten Brief an. Darin wurde die baldige Ernennung eines freiburgischen Gouverneurs angekündigt, welcher in Genf der Ketzerei Einhalt gebieten sollte. Am 3. März 1534 wurde Jean Portier aufgrund seiner Verwicklung in den Mord an einem Protestanten verhaftet. Nachdem in seinem Haus der Brief des Bischofs gefunden worden war, wurde Portier der Urheberschaft des Plans bezichtigt, zum Tod verurteilt und hingerichtet.

Quellen und Literatur

  • H. Naef, Les origines de la Réforme à Genève, 2 Bde., 1968
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1530 ✝︎ 10.3.1534

Zitiervorschlag

Micheline Tripet: "Portier, Jean", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.04.2012, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025687/2012-04-12/, konsultiert am 28.01.2023.