de fr it

ThéodoreRilliet

28.2.1727 Genf, 21.4.1783 Cologny, reformiert, von Genf. Sohn des Louis, Mitglieds des Rats der Sechzig, und der Jeanne-Esther de Saussure. 1) 1760 Lucrèce-Angélique de Normandie, Tochter des Jean-Antoine, Mitglieds des Rats der Zweihundert (1771 Scheidung), 2) 1773 Ursula von Planta, Tochter des Flori, Kaufmanns in Genua (1780 Trennung). Studium der Literatur, der Philosophie und der Rechtswissenschaften an der Akademie Genf. 1751 Anwalt. 1775 gehörte Théodore Rilliet dem Rat der Zweihundert an. Nach dem Scheidungsprozess und seiner Verurteilung wegen Verleumdung seiner Frau und seines Schwagers Friedrich von Planta wurde er 1780 seines Amts enthoben.

Quellen und Literatur

  • Livre du Recteur 5, 346
  • J. Rilliet, Six siècles d'existence genevoise: les Rilliet (1377-1977), 1977, 63-72
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 28.2.1727 ✝︎ 21.4.1783

Zitiervorschlag

Jacques Barrelet: "Rilliet, Théodore", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.12.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025691/2009-12-28/, konsultiert am 03.07.2022.