de fr it

Jacques-AntoineDu Roveray

8.9.1747 Genf, 24.6.1814 London, ref., von Genf. Sohn des François, Kaufmanns, und der Antoinette Durade. 1775 Marie Melly, Tochter des Henri, Kaufmanns. Philosophiestud. an der Akad. Genf, 1767 Doktorat. 1771 Anwalt und Notar. 1775 Mitglied des Rats der Zweihundert, 1777 der Gesetzeskommission. Einer der Anführer der Représentants. D. wurde 1779 zum Generalstaatsanwalt ernannt und 1780 auf Verlangen Frankreichs wieder abgesetzt, nachdem er Frankreich wegen dessen Einmischung in die inneren Angelegenheiten Genfs öffentlich zurechtgewiesen hatte. 1782 auf Lebzeiten verbannt, flüchtete er zuerst nach Neuenburg, dann nach Paris, wo er sich der Genfer Gruppe um Mirabeau anschloss. 1789 kehrte er nach Genf zurück und wurde 1790 erneut Mitglied des Rats der Zweihundert sowie 1793 der Nationalversammlung. Als er 1794 vom Revolutionsgericht zum Tod verurteilt wurde, floh er nach England.

Quellen und Literatur

  • J. Bénétruy, L'atelier de Mirabeau, 1962
  • Livre du Recteur 3, 205 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Jacques-Antoine du Roveray
Lebensdaten ∗︎ 8.9.1747 ✝︎ 24.6.1814