de fr it

RémiTronchin

1539 Troyes (Champagne), 27.11.1609 Genf, reformiert, ab 1572 Habitant und ab 1579 Bürger von Genf. Sohn des Gérard und der Charlotte Bachet. Sara Morin, Tochter des Pierre, Strumpfwirkers. Nach der Bartholomäusnacht 1572 emigrierte Rémi Tronchin nach Genf, wo er als Kupferschmied und Kupferhändler tätig war. 1589 kommandierte er die Befestigung an der Arvebrücke. Im folgenden Jahr sass er im Rat der Zweihundert. 1590 bat ihn ein Offizier des damals noch protestantischen Königs von Frankreich, Heinrich IV., im Krieg gegen die katholische Liga zu dienen. Die Genfer Obrigkeit gab Tronchin dazu die Erlaubnis.

Quellen und Literatur

  • E. und E. Haag, La France protestante 9, 1859, 422 (Neudr. 2004)
  • Galiffe, Notices généal. 2, 859
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Sandra Coram-Mekkey: "Tronchin, Rémi", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.07.2011, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025710/2011-07-11/, konsultiert am 02.07.2022.