de fr it

GallusDeflorin

1663 Camischolas (Gem. Tujetsch), 14.5.1724 Disentis, kath., von Tujetsch. Sohn des Durig (Ulrich) Deflorin. 1680 Profess, während des Neubaus des Klosters Disentis. Ab 1685 durchlief er im Kloster Zwiefalten (Württemberg) theol. Studien, 1687 Priesterweihe. Als Dekan (1715) wurde F. am 27.10.1716 vom Konvent zum Abt des Klosters Disentis gewählt und am 1.11.1716 durch den päpstl. Nuntius zum Abt geweiht. 1719 versuchte er, eine Reform des monast. Lebens durchzuführen. Als Landesherr und Fürst liess er eigene Münzen prägen. Sein Plan, die Herrschaft Waltensburg zu veräussern, misslang. In seine Amtszeit als Abt fiel die Vollendung des Ausbaus der Klosterkirche Disentis.

Quellen und Literatur

  • I. Müller, Gesch. der Abtei Disentis von den Anfängen bis zur Gegenwart, 1971, 133-135
  • HS III/1, 504 f.
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Gallus Florin
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 1663 ✝︎ 14.5.1724