de fr it

LudwigBlarer

1483 Konstanz, 26.2.1544 Einsiedeln. Sohn des Ludwig. 1504 als Mönch von St. Gallen erwähnt, 1508 Priesterweihe. 1515 Cellerar und Ökonom, 1516 Dekan des Klosters. 1526 Berufung zum Abt von Einsiedeln durch den Stand Schwyz. Zunächst bestanden politisch und kirchenrechtlich begründete Vorbehalte seitens des süddt. Adels (Wahl eines Nichtadligen), Zürichs (betr. Verwaltungsrechte in den Ämtern) und auch des Papstes (Abteinsetzung durch den weltl. Schirmherrn). Schliesslich erfolgte 1533 die päpstl. Bestätigung, und das Burgrecht mit Zürich wurde restituiert. Unter B. begann die innere Erneuerung des Klosters: Aufnahme von Bürgerlichen (ab 1535), Übernahme monast. Brauchtums von St. Gallen (z.B. Ordensgewand), Förderung der Ausbildung der Mönche, neue kirchl. Rechte für den Abt (u.a. Konsekration von Kirchen, Firmung), Reorganisation der Verwaltung.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 571
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1483 ✝︎ 26.2.1544