de fr it

AndreasHerrsch

1536 Aach (Baden, D), 12.6.1600 Engelberg, kath.; 1559 Profess im Benediktinerkloster Einsiedeln. 1565 Priesterweihe, bis 1567 Kustos, 1567-89 Pfarrer in Oberkirch bei Kaltbrunn. 1590 wandten sich die Engelberger Schirmorte Luzern, Schwyz und Unterwalden und 1592 der Bf. von Konstanz an den Abt von Einsiedeln mit der Bitte um einen Administrator für Engelberg. 1592 ersetzte H. den bisherigen Abt Gabriel Blattmann. Mit nach Engelberg nahm H. seinen Sohn Peter, den er auf Klosterkosten in Bologna studieren liess. Um den Widerstand gegen ihn zu brechen, versetzte H. neun der elf Konventualen auf auswärtige Posten. Vorwürfe seitens der Schirmorte wegen nachlässiger Amtsführung, Geldverschwendung und Handschriftenverluste liessen H. in Engelberg nie richtig Fuss fassen.

Quellen und Literatur

  • R. Henggeler, Professbuch der fürstl. Benediktinerabtei Unserer Lieben Frau zu Einsiedeln, 1934, 279
  • HS III/1, 634
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1536 ✝︎ 12.6.1600