de fr it

Johann HeinrichLambert

Situs Thermometrorum, nach 1764 (Universitätsbibliothek Basel, L Ia 733, S. 438, Fol. 701v).
Situs Thermometrorum, nach 1764 (Universitätsbibliothek Basel, L Ia 733, S. 438, Fol. 701v). […]

26.8.1728 Mülhausen, 25.9.1777 Berlin, prot., aus Mülhausen. Sohn des Lukas, Schneiders, und der Elisabeth Schmerber. Ledig. Die ärml. Verhältnisse des Elternhauses zwangen L. schon mit zwölf Jahren, die Schule zu verlassen und das Schneiderhandwerk zu erlernen. Der Autodidakt wurde 1745 wissenschaftl. Schreiber beim Basler Rechtsprof. Johann Rudolf Iselin und 1748 Hauslehrer bei der Fam. von Salis in Chur. 1756 unternahm er mit seinen Zöglingen eine zweijährige Bildungsreise durch Westeuropa und hielt sich 1759-62 teils in Augsburg, teils in Zürich, 1762-63 wieder in Chur auf. Die Churer Jahre erlaubten es L., sich umfassend weiterzubilden, barometr., thermometr. und hygrometr. Messungen durchzuführen, Kontakte mit Gelehrten zu knüpfen und den Grundstein für sein wissenschaftl. Werk eines Universalgelehrten zu legen. 1761 erschienen die "Cosmolog. Briefe über die Einrichtung des Weltbaues", dasjenige Werk, von dem wohl die grösste Wirkung ausging (1979 Neudruck). In Chur schrieb er ferner das "Neue Organon oder Gedanken über die Erforschung und Bezeichnung des Wahren und dessen Unterscheidung vom Irrthum und Schein" (2 Bde., 1764). Ihm wurden auch prakt. Aufgaben in Verwaltung und Bauwesen übertragen, so plante und überwachte er 1762 die Korrektur der Plessur. 1764 kam L. nach Berlin und wurde 1765 durch die Vermittlung von Leonhard Euler und Johann Georg Sulzer Mitglied der königl. Akademie. Hier entfaltete er eine fruchtbare Tätigkeit als Astronom, Mathematiker, Geometer, Physiker und Philosoph und wechselte mit dt. Gelehrten, u.a. mit Immanuel Kant, Briefe, die Johann Bernoulli unter dem Titel "L.s deutscher gelehrter Briefwechsel" herausgab (5 Bde., 1781-87).

Quellen und Literatur

  • Opera mathematica, hg. von A. Speiser, 2 Bde., 1946-48
  • Philosoph. Schr. 1-4, 6-7, 9, hg. von H.-W. Arndt, 1965-69
  • UBB, Nachlass
  • R. Wolf, Biogr. zur Kulturgesch. der Schweiz 3, 1860, 317-356
  • M. Steck, Bibliographia Lambertiana, 1970, (mit Biogr.)
  • F. Humm, Johann Heinrich L. in Chur, 1748-1763, 1972
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF