de fr it

VinzenzAcklin

29.1.1676 Zurzach, 5.11.1747 Metzerlen, katholisch, von Luzern. Sohn des apostolischen und kaiserlichen Notars und Zurzacher Stiftsvogts Hans Jakob. 1692 Profess im Benediktinerkloster Beinwil-Mariastein, 1699 Priesterweihe in Arlesheim. Als Archivar, Registrator und Kapitelssekretär sammelte Vinzenz Acklin Material für sein sechzehnbändiges Hauptwerk, die Klosterchronik "Secreta secretorum seu Chronica domestica Monasterii S. Vincentii et omnium Sanctorum in Beinwiler" (1723-1732). Insbesondere als Dokumentensammlung stellt diese eine historische Fundgrube ersten Ranges dar.

Quellen und Literatur

  • H. Haas, «Pater Vinzenz Acklin», in Mariastein 15, 1968, 138-143
  • L. Schenker, «Historiographie im Kloster Beinwil-Mariastein», in Studien und Mitt. zur Gesch. des Benediktinerordens und seiner Zweige 92, 1981, 340-350
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Karl Joachim Acklin (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 29.1.1676 ✝︎ 5.11.1747

Zitiervorschlag

Karin Marti-Weissenbach: "Acklin, Vinzenz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.09.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025826/2009-09-10/, konsultiert am 17.08.2022.