de fr it

François-Louis d'Escherny

24.11.1733 Lyon, 15.7.1815 Paris, ref., von Neuenburg. Sohn des Jean-François, Kaufmanns, Konsuls des poln. Königs in Lyon, und der Anne Pourtalès. 1771 Marianne-Elisabeth Emilie de Brissac, Tochter des Jean Baptiste Isaac. E. unternahm versch. längere Reisen in Italien und Frankreich, wo er die Enzyklopädisten besuchte. 1763 liess er sich in Môtiers (NE) nieder und trat mit Rousseau in Kontakt. Von Mai 1764 bis Sept. 1765 beschäftigten sie sich mit botan. Studien und komponierten. E. versuchte, Rousseau mit Diderot zu versöhnen. 1768 Rückkehr nach Paris. 1770 wurde er ehrenhalber zum Neuenburger Staatsrat ernannt. 1780-87 Reisen nach Berlin, Wien, Warschau und St. Petersburg. E. begeisterte sich für die Franz. Revolution, verliess Paris aber im Mai 1792. Bis Dez. 1794 lebte er in Reconvilier, dann bereiste er die Schweiz und kehrte im Sept. 1796 nach Paris zurück. 1802 kam er wieder kurzzeitig in die Schweiz zurück. Über E.s Leben geben fast nur seine egozentrisch-fabulierenden Werke Auskunft. 1786 Reichsgraf.

Quellen und Literatur

  • Œuvres philosophiques, littéraires, historiques et morales, 3 Bde., 21814, (Bd. 3 über Rousseau)
  • T.-R. Frêne, Journal de ma vie, hg. von A. Bandelier et al., Bd. 5, 1993, 427
  • C. Reichler, R. Ruffieux, Le voyage en Suisse, 1998, 1597 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.11.1733 ✝︎ 15.7.1815