de fr it

NiklausHoldermeyer

1547/48 Luzern, 16.8.1613 Beromünster, kath., von Luzern. Sohn des Jost, Luzerner Kleinrats, und der Cleopha Schultheiss. Studien in Freiburg i.Br. 1561 Wartner, 1566 Chorherr in Beromünster, 1575 Priesterweihe. 1584 Chorherr und 1589 Propst in Zurzach. 1601 Wahl zum Propst in Beromünster, 1606 Resignation der Propstwürde. H.s Wahl nach Beromünster erfolgte mit dem Ziel, die Forderungen des tridentin. Konzils im Einklang mit den staatskirchl. Disziplinierungsmassnahmen durchzusetzen. Die erbittert geführten Auseinandersetzungen im Kapitel wurden 1603 mit dem sog. Holdermeyer'schen Vertrag (1606 Nachtrag) beigelegt. H. führte in Beromünster das röm. Zeremoniell ein und förderte die Renovation der Stiftskirche.

Quellen und Literatur

  • HS II/2, 191-193
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1547/48 ✝︎ 16.8.1613