de fr it

Johann KonradFüssli

12.8.1704 Oberwetz (Hessen), 27.6.1775 Veltheim (heute Gem. Winterthur), ref., von Zürich. Sohn des Johann Melchior, Pfarrers in Lübeck und Wetzlar. Ledig. Jesuitenkollegium in Wetzlar, 1718-26 Theologiestud. in Zürich. 1725-31 Hauslehrer in Eglisau. Ab 1742 Pfarrer in Veltheim. Kämmerer des Kapitels Winterthur. Die geschäftl. Verbindungen mit der Druckerei und Buchhandlung Orell & Co. begünstigten F.s eigene wissenschaftl. Schriftstellerei. Er publizierte und edierte zahlreiche Schriften zur Kirchen- und Schweizergeschichte, so u.a. 1741-53 die fünfbändigen "Beyträge zur Erläuterung der Kirchen-Reformations-Geschichten des Schweitzer-Lands", 1770-74 die dreibändige "Unpartheyische Kirchen- und Ketzerhistorie der mittlern Zeit" und 1770-72 in vier Bänden die "Staats- und Erdbeschreibung der schweizerischen Eidgenossschaft". Letztere bezieht sich in beissender Polemik durchgängig auf Johann Konrad Fäsis fast gleichnamiges Werk, wobei F. die hist. Aspekte stärker betont. Als engagierter Gelehrter attackierte er den Aufklärer Johann Jakob Breitinger scharf. F. war indes unbestritten ein verdienstvoller Historiker, dazu als Erzieher und Verbesserer der Landwirtschaft selbst von aufklärer. Gedankengut beeinflusst.

Quellen und Literatur

  • ADB 8, 256-258
  • Feller/Bonjour, Geschichtsschreibung 2, 449 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.8.1704 ✝︎ 27.6.1775