de fr it

David-GuillaumeHuguenin

25.6.1765 La Brévine, 28.7.1841 La Brévine, ref., von La Brévine und Le Locle. Sohn des David, Ratsherrn, und der Suzanne Madeleine Calame. 1794 Julie Matthey-Doret, Tochter des Moïse, Geschworenen. Nach einer Uhrmacherlehre liess sich H. zum Notar ausbilden. 1794 wurde er Gerichtssässe, 1797 Stellvertreter, später Maire von La Brévine (ab 1800 ad interim, ab 1804 ohne Unterbruch bis an sein Lebensende), 1831 Staatsrat. H. war sowohl als Uhrmacher, in öffentl. Ämtern und als Erfinder versch. Maschinen tätig. Er war ein neugieriger Geist, der sich für Religion, soziale Angelegenheiten, die Uhrenindustrie und die Landwirtschaft interessierte. H. hinterliess zahlreiche, meist hist. Schriften, u.a. die bemerkenswerte "Description de la juridiction de la Brévine" (1795, veröffentlicht 1841); die meisten seiner Arbeiten blieben unveröffentlicht. 1816 gab er den Anstoss zur Gründung des Fonds de la paix von La Brévine, mit dem Arme unterstützt werden sollten.

Quellen und Literatur

  • AEN, Nachlass
  • F.-A.-M. Jeanneret, J.-H. Bonhôte, Biographie neuchâteloise 1, 1863, 508-514
  • J. Breitmeyer, «Discours à la XXIe séance générale de la Société cantonale d'histoire à La Brévine», in MN, 1884, 258-268, 281-287
  • M. Neeser, C. Matthey, Le "Fonds de la Paix" de la Brévine, 1917
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF