de fr it

GregorHüsser

20.2.1632 (Adam) Rapperswil (SG), 27.9.1704 Pfäffikon (Gem. Freienbach), kath., von Rapperswil. Als zehnjähriger Schüler im Kloster Einsiedeln, 1652 Profess, 1656 Priesterweihe. H. wirkte 1661-62 in den bad. Klöstern Ettenheimmünster und Gengenbach, dann an der Klosterschule Einsiedeln. 1672 war er dessen Kapitelssekr., 1673 Subprior, 1674 Fraterinstruktor. 1675-93 ist er als Propst des Klosters Fahr bezeugt, zuletzt war er Statthalter in Pfäffikon. H. schrieb Gelegenheitsgedichte und -dramen. Letztere bildeten an den Einsiedler Kirchenfesten eine Attraktion. Gedruckt wurde sein Werk "Chronica oder Geschicht-Buch [...]" (1674, weitere Auflage 1700).

Quellen und Literatur

  • R. Henggeler, Professbuch der fürstl. Benediktinerabtei U. L. Frau zu Einsiedeln, 1934, 311
  • H.S. Braun, Das Einsiedler Wallfahrtstheater der Barockzeit, 1969, 95 f., (mit Dramenverz.)
  • HS III/1, 1796
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF