de fr it

Heinrich LudwigLehmann

26.3.1754 Detershagen (bei Magdeburg), 2.4.1828 Magdeburg. L. kam 1773 als Hauslehrer zur Fam. Jecklin nach Rodels. Er übersetzte lat. Manuskripte zur Bündner Geschichte ins Deutsche und liess in Schweizer Zeitschriften topograf. und hist. Aufsätze erscheinen. L. gehörte der Gesellschaft landwirtschafl. Freunde in Bünden an. Um 1789 wirkte er als Schulmeister in Büren. Seine anonym erschienenen "Briefe alter Berner-Helden aus dem Reiche der Todten [...]" (1791) stiessen wegen ihres übertriebenen rhetor. Patriotismus auf Ablehnung. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland publizierte L. "Die Landschaft Veltlin [...]" (1797), "Die Republik Graubünden [...]" (2 Tl., 1797-99), "Die Grafschaften Chiavenna und Bormio [...]" (1798), "Das Bisthum Basel [...]" (1798) und "Die sich freywähnenden Schweizer [...]" (2 Bde., 1799).

Quellen und Literatur

  • E. Wessendorf, Geschichtsschreibung für Volk und Schulen in der alten Eidgenossenschaft, 1962, 179 f.
  • S. Margadant, Land und Leute Graubündens im Spiegel der Reiselit. 1492-1800, 1978, 26 f.
  • Dt. Geschlechterbuch 188, 1982, 273-326
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.3.1754 ✝︎ 2.4.1828