de fr it

Giuseppe MariaLuvini

27.3.1725 (Teodoro Giacomo Filippo) Lugano, 3.9.1790 Pesaro (Marken), kath., von Lugano. Sohn des Giuseppe und der Maria Caterina Conturbia. Aus einer vornehmen Fam. stammend. Schüler am päpstl. Kollegium in Ascona. 1742 Eintritt ins Kapuzinerkloster in Merate (Lombardei). 1748 Priesterweihe, danach Lektor für Theologie und Philosophie und Prediger in ganz Italien. 1759 Sekr. der Provinz Lombardei, 1766 Definitor (1769 bestätigt), 1768-70 Guardian des Klosters Hl. Dreifaltigkeit in Lugano, 1770/73-84 apostol. Prediger, päpstl. Rat und Bischofsexaminator in Rom, 1785 Bf. von Pesaro. L.s am päpstl. Hof gehaltene Predigten wurden 1833 in Lugano und 1834 in Florenz herausgegeben und erschienen 1843 als 21. Band in der Sammlung "Biblioteca classica dei sacri oratori greci, latini, italiani [...]".

Quellen und Literatur

  • Lexicon Capuccinum, 1951, 1008 f.
  • HS V/2, 875
  • C. Schweizer, «Minderbrüder mit Inful und Stab [...]», in Helvetia Franciscana 24, 1995, 5-28, v.a. 21
  • G. Rusconi, Ecclesiastici ticinesi a Roma nel Settecento, 2006, 117-128
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF