de fr it

PhilippeMestrezat

14.10.1618 Genf, 1.2.1690 Genf, reformiert, von Genf. Sohn des Domaine, Auditors und Syndics, und der Jeanne Tudert. Madeleine De La Rue, Tochter des Louis, Syndics. Theologiestudium an der Akademie Genf. 1644 Ernennung zum Pfarrer in Genf. Ab 1641 war Philippe Mestrezat Professor für Philosophie an der Genfer Akademie und ab 1649 für Theologie (1649-1654 und 1670-1672 Rektor). Er vertrat den hypothetischen Universalismus, die Lehre Moyse Amyrauts vom Gnadenwillen Gottes, und geriet deshalb mit der Mehrheit der Pfarrer in der Compagnie des pasteurs in Konflikt.

Quellen und Literatur

  • Livre du Recteur 4, 523
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Martine Piguet: "Mestrezat, Philippe", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.07.2007, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026062/2007-07-13/, konsultiert am 30.06.2022.