de fr it

PierrePerrin

22.9.1593 Genf, 1.11.1636 Genf, ref., Habitant von Genf. Sohn des Hugues, Posamenters, und der Aimée Truffe, Witwe des Guillaume Villars. 1616 Jeanne Conrad, Tochter des Emanuel, Habitanten. P. erwarb eine humanist. Bildung, ohne eine Universität besucht zu haben, und unterrichtete als Privatlehrer bei führenden Genfer Familien. 1628 wurde ihm das Verbot auferlegt, weiterhin alles aufzuschreiben, was sich in der Stadt ereignete. Der Chronist hielt sich aber nicht daran. 1633 wurde das Manuskript von P.s Genfer Geschichte "Histoire de l'Estat subsistant par miracle" konfisziert und P. im Gefängnis über seine Informanten verhört. Das von Patriotismus und Begeisterung für die Reformation getragene Werk, das für die Zeit von 1610-32 alle anderen Genfer Geschichtsdarstellungen übertrifft, wurde im 17. Jh. rege benützt. Das siebenbändige Original tauchte 1922 in der British Library (Ms. Egerton 1917) wieder auf.

Quellen und Literatur

  • P.-E. Martin, «Deux chroniqueurs genevois du XVIe et du XVIIe siècle», in BHG 6, 1937, 203-240
  • P.-F. Geisendorf, Les annalistes genevois du début du 17e siècle, 1942, 215-276
  • Feller/Bonjour, Geschichtsschreibung 1, 376 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF