de fr it

Francesco SaverioQuadrio

1.12.1695 Ponte in Valtellina, 21.11.1756 Mailand, kath., aus einem Veltliner Geschlecht. Q. trat 1713 in Bologna in den Jesuitenorden ein. 1727 erfolgte die Priesterweihe. Q. wirkte 1730-43 als erfolgreicher Kanzelredner, u.a. in Venedig, Modena, Bologna und Mailand. Von Zürich und Chur aus orientierte er 1744 Papst Benedikt XIV. über seinen Ordensaustritt. Q. lehnte Professuren aus ref. Städten ab und hielt in Basel Disputationen gegen ref. Theologen. Nach einem Pariser Aufenthalt und einer Romreise verlieh ihm Benedikt XIV. 1751 zwei Kanonikate. Q. wurde Bibliothekar in Mailand, wo er sein bereits reiches literar. und hist. Werk erweiterte. Nach dem 1751/53 vom Papst gebilligten Ordensaustritt übte Q. scharfe Kritik am Jesuitenorden.

Quellen und Literatur

  • Biographie universelle ancienne et moderne 36, 1823, 374-378
  • F. Strobel, Schweizer Jesuitenlex., Ms., 1986, 433
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Fink, Urban: "Quadrio, Francesco Saverio", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.04.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026106/2010-04-15/, konsultiert am 12.05.2021.