de fr it

Johann RudolfSalchli

30.10.1688 Eggiwil, 2.6.1746 Bern, ref., von Zofingen. Sohn des Johann Rudolf, Pfarrers, und der Barbara Delosea. (Vorname unbekannt) von Graffenried. Ab 1702 Hohe Schule in Bern. 1713-15 Reise durch Frankreich, Deutschland und Holland. Stud. des Griechischen, Hebräischen und Syrischen an der Univ. Utrecht. 1715 Ordination in Bern. 1716-17 Feldprediger im Regiment Tillier in Freiburg i.Br., 1717-20 Helfer in Burgdorf. 1720-35 Griechischprof., 1735-45 Hebräischprof., 1745-46 Theologieprof. an der Hohen Schule in Bern (1727-30 Rektor). 1728-38 Vorgesetzter der Lateinschule, 1738-46 des Klosters (Internat). S. war ein Verteidiger der Formula Consensus. Er brachte seine Überzeugung insbesondere in der gegen Christoph Matthäus Pfaff gerichteten Schrift "Stricturae et observationes [...]" (1723) zum Ausdruck.

Quellen und Literatur

  • ADB 30, 200-202
  • H. Stucker, Die Berner Hohe Schule zwischen Orthodoxie und Aufklärung, 1690-1750, 1984, 336 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF