de fr it

Johann HeinrichSchinz

24.12.1764 Herbishofen (Schwaben), 29.8.1822 Zollikon, ref., von Zürich. Sohn des Wilhelm, Pfarrers, und der Anna Schulthess. 1789 Regula Finsler, Tochter des Hans Georg, Zwölferrats zum Widder. Ab 1776 Gymnasium und Theologiestud. in Zürich, 1787 Ordination, als Helfer seines Vaters in Seengen, 1801 in Ottenbach. Im gleichen Jahr Übernahme eines Landguts bei Zürich und Erziehungsrat. 1802 Aufseher an der Töchterschule, 1803 Visitator an der Kunstschule, 1804 Waisenrichter in Bülach, 1806 Kirchenrat. Ab 1814 Pfarrer in Zollikon. 1792-97 Mitglied der Helvet. Gesellschaft, 1803-22 Präs. der Asket. Gesellschaft. S. veröffentlichte während der Helvetik polit. Traktate.

Quellen und Literatur

  • Njbl. der Chorherrenstube 45, 1823
  • Zürcher Pfarrerbuch 1519-1952, hg. von E. Dejung, W. Wuhrmann, 1953, 501
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF