de fr it

Johann KasparSchmutz

5.2.1624 Zürich, 26.9.1686 Regensberg, ref., von Zürich. Sohn des Hans, wahrscheinlich Schuhmachers. 1) 1651 Dorothea Wegmann (1675), 2) nach 1676 Esther Holzhalb, Witwe des Heinrich Schmidli. Theologiestud. am Carolinum in Zürich, 1644 Ordination. Ab 1650 Stellvertreter seines Onkels Heinrich Boller, Pfarrers in Regensberg, ab 1658 dessen Nachfolger. Seit seiner Jugend der Mathematik zugetan, betätigte sich S. nebenbei als Feldvermesser und Optiker. Als einer der ersten Schweizer verfertigte er Fernrohre; diese fanden auch im Ausland Abnehmer. 1663 schenkte er dem Zürcher Rat ein Fernrohr von fast 4 m Länge, an dem er mehrere Jahre gearbeitet hatte. S. nutzte seine Geräte auch selbst für astronom. Beobachtungen.

Quellen und Literatur

  • Zürcher Pfarrerbuch 1519-1952, hg. von E. Dejung, W. Wuhrmann, 1953, 511
  • H. Hedinger, Gesch. des Städtchens Regensberg, 31969, 107 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.2.1624 ✝︎ 26.9.1686