de fr it

ChristophMetzler

um 1490, 11.9.1561, katholisch, aus Feldkirch. Sohn des Johannes, Stadtammanns von Feldkirch. Studium in Wittenberg, Freiburg im Breisgau und Bologna, dort 1518 Dr. iur. 1519-1524 Generalvikar in Chur, 1529-1535 Offizial und Generalvikar in Konstanz. 1548 vom Domkapitel einstimmig zum Bischof von Konstanz gewählt. In einer 1549 von Christoph Metzler nach Markdorf (Württemberg) einberufenen Diözesansynode ging es um die Umsetzung der auf dem Augsburger Reichstag gefassten Beschlüsse. Metzler führte lange Verhandlungen mit Österreich, das Konstanz ab 1548 besetzt hielt, und erzielte einen Kompromiss, der 1551 die Rückkehr der Domherren und des bischöflichen Gerichts aus dem Exil in Radolfzell zur Folge hatte. Christoph Metzler nahm 1551 am Trienter Konzil teil, wo er zu theologischen Fragen schriftlich und mündlich Stellung nahm.

Quellen und Literatur

  • HS I/2, 398-401
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ um 1490 ✝︎ 11.9.1561

Zitiervorschlag

Herbert Frey: "Metzler, Christoph", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.11.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026335/2009-11-05/, konsultiert am 29.02.2024.