de fr it

Johann LeonhardPappus von Tratzberg

1607 Feldkirch, 1677 Konstanz, kath., aus Feldkirch. Ab 1617 Stud. in Dillingen und Perugia, Dr. iur. P. war ab 1628 Domherr in Konstanz, 1631 Kapitular und bis 1642 Mitglied des Geistl. Rats. 1632 wurde er Propst des Stifts St. Johann. Nach seiner Wahl zum Domdekan 1645 berief ihn Bf. Franz Johann Vogt von Altensumerau und Prasberg erneut als Präs. in den Geistl. Rat, den er sicher bis 1668/69, vielleicht bis zu seinem Tod leitete. 1646 nominierte ihn Ks. Ferdinand III. zum Botschafter am päpstl. Hof. Neben seinen geistl. und polit. Ämtern - u.a. als kaiserl. Resident bei der Eidgenossenschaft - verfasste P. eine "Geschichte Deutschlands in den Jahren 1617-48".

Quellen und Literatur

  • ADB, 24, 164 f.
  • HS I/2, 655 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1607 ✝︎ 1677