de fr it

CesareTrivulzio

um 1495, zwischen dem 18. und 27.8.1548 Lucca, aus Mailand. Neffe von Antonio (->) und Scaramuzza (->). T. begab sich mit Letzterem nach Rom, wurde 1517/18 Referendar beider Signaturen unter Papst Leo X. und behielt das Kurienamt bis 1541. Nachdem sein Onkel Antonio unter Beibehaltung einiger Rechte auf die Diözese Como verzichtet hatte, übertrug ihm der Papst 1519 die Diözese Como und verlieh ihm nach dem Tod des Onkels um 1522 den Bischofstitel. Später verwaltete er für seinen Cousin Catalano die Diözese Piacenza, die dieser von Scaramuzza, der inzwischen Como verwaltete, übernommen hatte. Nach Scaramuzzas Tod 1527 behielt T. die Diözese Como, hielt sich aber nicht ständig dort auf und war durch die kaiserl. Besatzungstruppen in der Amtsführung behindert. 1528 visitierte er versch. Pieven, darunter Bellinzona und Lugano. 1529-34 war er Nuntius von Papst Clemens VII. am franz. Hof und amtierte 1533-40 dank der Fürsprache des franz. Königs Franz I. als Bf. von Apt (Vaucluse). T.s vielschichtige diplomat. Tätigkeit wurde mit Argwohn verfolgt.

Quellen und Literatur

  • HS I/6, 182-185
  • Terre del Ticino. Diocesi di Lugano, hg. von L. Vaccaro et al., 2003, 39
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ um 1495 ✝︎ zwischen dem 18. und 27.8.1548