de fr it

Jean-Baptiste deStrambino

17.11.1621 vermutlich Strambino (Diözese Ivrea), 29.6.1684 Les Hôpitaux (Franche-Comté), kath.; Sohn des Jean-Martin, Gf. von San Martino di Malgrà, und der Suzanne (Nachname unbekannt). Eintritt bei den Franziskanern von der strikten Observanz, Prokurator seines Ordens. Kandidat des Hzg. von Savoyen für das seit 1658 vakante Bistum Lausanne, 1662 von Papst Alexander VII. zum Bischof ernannt, Bischofsweihe in Rom, 1663 Besitzergreifung der Diözese mit Einzug in Freiburg. S. war der erste Bf. von Lausanne seit der Reformation, der, von einigen Unterbrechungen abgesehen, seiner Residenzpflicht nachkam. Seine Amtszeit war geprägt von Auseinandersetzungen mit der Freiburger Regierung, die das Kirchenwesen weiterhin selbstständig verwalten wollte, sowie dem Chorherrenstift St. Niklaus, das sich und seine inkorporierten Pfarreien als exemt von der bischöfl. Jurisdiktion betrachtete. Die Vermittlungen des Nuntius Federico Borromeo 1665 brachten nur einen vorübergehenden Ausgleich. Ausdruck von S.s Willen zur kompromisslosen Durchsetzung der Tridentiner Reformdekrete waren die Synodalkonstitutionen von 1665, in denen das Bistum u.a. in 15 Dekanate eingeteilt wurde. 1682 versuchte er vergeblich, mit Priestern von Saint-Sulpice aus Paris ein Diözesanseminar zu errichten. Auf seinen Visitationen wurde S. von einem Vertreter des Freiburger Rats überwacht. Nach Ausweisung seines Sekr. Michel Romanin zog er 1679-80 nach Solothurn. Ein Vermittlungsversuch des franz. Botschafters brachte keinen Ausgleich. S. wich 1682 nach Turin aus und versuchte 1684 auf Wunsch der röm. Kurie eine Rückkehr, doch verbot ihm die Freiburger Regierung das Betreten freiburg. Territoriums. Darauf visitierte er die in der Franche-Comté gelegenen Pfarreien.

Quellen und Literatur

  • HS I/4, 156-158
  • Gatz, Bischöfe 1648, 492 f.
  • P. Braun, «Bf. S. im Streit mit dem St. Nikolausstift, 1663-1680», in Das Kapitel St. Nikolaus in Freiburg, hg. von J. Steinauer, H. von Gemmingen, 2010, 103-112
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.11.1621 ✝︎ 29.6.1684