de fr it

CristoforoRusca

um 1670 Lugano, 27.2.1746 Rho (Lombardei), kath., von Lugano. Seminarien in Mailand, Dr. der Theologie. 1694 Priesterweihe. 1694-99 Lehrer und 1696-99 Rektor am Collegio Papio in Ascona. 1699-1714 Vikar des Provisitators in den drei Ambrosian. Tälern. 1699-1716 Propst von Biasca. 1716 trat R. in die Kongregation der Oblaten der Hl. Ambrosius und Karl ein und übersiedelte nach Rho. Dort half er beim Aufbau des 1715 von Giorgio Maria Martinelli gegr. Oblatenhauses mit. 1727 folgte er Martinelli im Vikarsamt der Kongregation. R. legte besonderes Gewicht auf die Missionstätigkeit und die geistl. Exerzitien des Klerus im Tessin und in der Lombardei, gab der Regel des Kollegiums in Rho ihre definitive Form und förderte die Gründung einer ähnl. Institution in Novara.

Quellen und Literatur

  • A. Codaghengo, Storia religiosa del Cantone Ticino 2, 1942, 202 f.
  • HS I/6, 427
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ um 1670 ✝︎ 27.2.1746