de fr it

FedericoVisconti

1617 Mailand, 7.1.1693 Mailand, kath., aus Mailand. Sohn des Carlo, Grafen und Bürgers von Mailand, und der Francesca Perona, Gräfin. Stud. der Philosophie am Kollegium Brera in Mailand und des Rechts an den Univ. Pavia und Bologna. Ab 1658 Diplomatenkarriere im Dienst der Mailänder Kurie und gewichtige Ämter am päpstl. Hof. U.a. 1667 Auditor des Gerichts Sacra Rota, 1681 Erzbf. von Mailand, dann Kardinal. 1682-90 stattete V. der Diözese einen Hirtenbesuch ab, der ihn 1682 in die Leventina, ins Bleniotal und in die Capriasca führte. 1687 leitete er eine Bistumssynode. V. präsidierte auch sechs kleinere Synoden und rief 1682-89 mehrmals die Landdekane zusammen. Er kümmerte sich auch um den Unterricht in den Seminarien und setzte 1682 die Wiedereröffnung des Knabenseminars Pollegio durch.

Quellen und Literatur

  • E. Cazzani, Vescovi e arcivescovi di Milano, 1955, 260-262
  • HS I/6, 357
  • Diocesi di Milano 2, hg. von A. Caprioli et al., 1990
  • Dizionario della Chiesa ambrosiana 6, hg. von A. Majo, 1993, 3962 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1617 ✝︎ 7.1.1693