de fr it

PeterBinno

um 1700 (Peter Zbinden), 4.7.1789 Rechthalten, kath., von Rechthalten. Sohn des Christoph, Bauern. Barbara Piller. B. war ein wohlhabender Bauer im Weiler Halta (Zumholz). Er widersetzte sich 1778 einer Steuer für den Unterhalt der Strasse nach Plaffeien und gab erst unter Strafandrohung auf. 1780 wurde er Anführer der Sensler Bauern im Kampf gegen den neuen, von der Freiburger Obrigkeit eingeführten, liturg. Kalender, der zahlreiche kirchl. Feiertage und versch. Prozessionen abschaffte. Wegen einer als schismatisch angesehenen Schrift kam B. ins Gefängnis. Im Jan. 1781 schwor er seinem Irrtum öffentlich ab. Seine Freilassung verdankte er einer Intervention des Bischofs. Er kehrte in den Sensebezirk zurück, wo sich die Bevölkerung in grosser Zahl am Chenaux-Handel beteiligte. Im Juni 1782 wurde er durch die Kirchgenossen von Rechthalten zum Geschworenen gewählt, doch annullierte die Freiburger Regierung diese Wahl sogleich. B. starb im Ruf eines Verteidigers der Religion und der Volksrechte.

Quellen und Literatur

  • GeschFR 2, 758-760
  • H. Foerster, «Umstrittener Strassenunterhalt im Oberland im 18. Jh.», in Freiburger Volkskal. 87, 1996, 73-76
Kurzinformationen
Variante(n)
Peter Zbinden (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ um 1700 ✝︎ 4.7.1789

Zitiervorschlag

Andrey, Georges: "Binno, Peter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.04.2017, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026473/2017-04-11/, konsultiert am 28.11.2020.