de fr it

ThomasWunn

1580/1581 Grasbeuren bei Salem (Baden, D), 10.5.1647 Konstanz, katholisch; Thomas Wunn besuchte die Schule des Zisterzienserklosters Salem und trat um 1599 in die Klostergemeinschaft ein. Er studierte in Salem und Dillingen an der Donau Philosophie und Theologie. 1614 wurde er zum Koadjutor, 1615 zum Abt von Salem gewählt. Wunn brachte die Abtei Salem durch den Dreissigjährigen Krieg, wirkte als Bauherr (Konvents- und Wirtschaftsgebäude) und sicherte gegenüber den Grafen von Heiligenberg alte Rechte und Privilegien des Klosters. Bedeutung erlangte er als Reformabt und Visitator im Rahmen der von ihm 1618 mitgegründeten Oberdeutschen Zisterzienserkongregation, zu der auch die Schweizer Abteien Hauterive, St. Urban und Wettingen mit den ihnen unterstellten Frauenklöstern zählten.

Quellen und Literatur

  • HS III/3, 367-369
  • LThK 10, 1324
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1580/81 ✝︎ 10.5.1647

Zitiervorschlag

Patrick Braun: "Wunn, Thomas", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.11.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026494/2013-11-26/, konsultiert am 19.07.2024.