de fr it

ConradSchilling

Erstmals erw. 1517 als Konventuale in Gottstatt und als Kirchherr von Kappelen, nach 1549, von Solothurn. Prämonstratenser. 1524-28 Abt von Gottstatt. Als einer von vier Präsidenten nahm S. 1528 an der Berner Disputation teil, die er ausweichend kommentierte. Im selben Jahr übertrug ihm der Berner Rat die Pfarrei von Gottstatt mit Wohnrecht im Klostergebäude. Ab Jan. 1530 wird er Altabt bzw. Schaffner von Gottstatt genannt. Nachdem S. mit der Frau des Venners von Nidau Ehebruch begangen hatte, wurde er 1535 vorläufig, vermutlich Ende 1538 definitiv als Schaffner suspendiert. Zuletzt ist er 1546-49 als Pfarrer von Twann nachweisbar.

Quellen und Literatur

  • HS IV/3, 408-410
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1517 ✝︎ nach 1549