de fr it

AlbertAchard

28.12.1798 Genf, 12.1.1881 Genf, reformiert, von Genf. Sohn des Jean, Kaufmanns, Präsidenten der Ökonomischen Gesellschaft, und der Suzanne Trembley. Cousin von Louis (->). Jeanne Marie de Gallatin, Tochter des Jean Louis, Staatsrats. 1822 Dr. iur. an der Akademie Genf. Anwalt, bescheidene Karriere in der Restaurationszeit. Ab 1827 Auditor, 1839-1842 Generalstaatsanwalt, 1843-1846 Richter am Gerichtshof. 1829-1841 im Repräsentierenden Rat, 1841 im Verfassungsrat, 1842-1846 im Grossen Rat. Die Revolution der Radikalen beendete 1846 Achards politische Laufbahn. Die Frage, ob der Staat die Ökonomische Gesellschaft auflösen dürfe, verneinte Albert Achard 1847 in der Denkschrift "Le pouvoir constituant de l'Etat est-il compétent pour dissoudre la Société économique?".

Quellen und Literatur

  • F. Ruchon, Histoire politique de la République de Genève 2, 1953, 30-32
  • Livre du Recteur 2, 3
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.12.1798 ✝︎ 12.1.1881

Zitiervorschlag

Guy Le Comte: "Achard, Albert", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.02.2001, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026531/2001-02-26/, konsultiert am 24.09.2022.