de fr it

BartholomäusSupersaxo

17.7.1602, 16.7.1640 Sitten, kath., von Ernen und Sitten. Sohn des Philipp, ref. Kastlans von Sitten und Offiziers in franz. Diensten, und der Katharina Falfier. 1616 Stud. in Luzern, dann am Collegium Helveticum in Mailand und 1623 in Freiburg i.Br., ohne Abschluss. 1625 Priesterweihe in Sitten, 1630 Domherr von Sitten, 1633 Dekan von Valeria und Offizial. 1638 Wahl zum Bf. von Sitten. Der als friedliebend geltende S. widersetzte sich weder den Zenden, die seinem Vorgänger die weltl. Rechte abgetrotzt und S. bei der Wahl portiert hatten, noch den Reformierten in Leuk, Siders und Sitten. Er starb ohne Bestätigung seiner Wahl durch den Papst.

Quellen und Literatur

  • HS I/5, 249 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.7.1602 ✝︎ 16.7.1640