de fr it

ChristophorusSchmid

23.12.1639 Konstanz, 27.4.1708 Kloster Ittingen (Gem. Warth-Weiningen), im Mönchschor der Klosterkirche, kath., aus Konstanz. Sohn des Christoph, Ratsherrn, und der Barbara Sandholzer. 1662 Profess in der Kartause Würzburg, später Prokurator in Buxheim (Schwaben) und Ilmbach (Prichsenstadt, Franken). Ab 1675 Prokurator in Ittingen, 1685-1708 Prior. 1686-93 Konvisitator der niederdt. Ordensprovinz. In Ittingen war S. als Bauherr von grosser Bedeutung. Er liess eine Kapelle für die neu erworbenen Reliquien der Katakombenheiligen Victoria errichten, das Priorat und die Gästezimmer erneuern sowie Einrichtungen für die Wohnräume und die Kirche anfertigen. Unter seiner Leitung entstand das bedeutende Chorgestühl im Mönchschor sowie das neue Altarhaus.

Quellen und Literatur

  • HS III/4, 134
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.12.1639 ✝︎ 27.4.1708