de fr it

Claude-François deLescheraine

Januar 1669 Chambéry (Savoyen), 25.3.1748 Chambéry, kath.; Sohn des Jean-François. Ritter aus savoy. Geschlecht. Vor 1706 Eintritt in den Malteserorden. 1706-12 Gesandter des Pfalzgrafen am engl. Hof. 1715 Generalleutnant des Malteserordens. 1722 Verleihung des Grosskreuzes des Malteserordens auf Initiative von Papst Innozenz XIII. Vor 1724 Komtur der Malteserkommende Masdieu en Charente (Poitou-Charente). 1724 Komtur der Kommende Compesières. Vor 1729 Grossprior der Langue d'Auvergne des Malteserordens. L. spielte eine wichtige Rolle als Diplomat im Span. Erbfolgekrieg (1701-14), wo er auf Seiten der engl.-österr. Allianz tätig war. Als Komtur von Compesières trieb er die Restauration der Kirche und der übrigen Gebäude der Kommende voran.

Quellen und Literatur

  • HS IV/7, 189 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ Januar 1669 ✝︎ 25.3.1748