de fr it

WolfgangKolin

1526 erstmals erw., 28.10.1558 Zug, kath., von Zug. Sohn des Hans und der Anna Stadlin. Veronika Müller, Tochter des Jost, von Zug. 1526-58 Rats- und Pannerherr des Ortes Zug. 1531 Abgeordneter beim 2. Landfrieden zu Deinikon. Städt. Obervogt in Risch, Steinhausen und Cham; 1545-47 Landvogt der Freien Ämter. 1551 und 1552 zuger. Gesandter. 1557 Hauptmann in päpstl. Diensten. 1544 errichtete K. den Ochsen, das lange Zeit bedeutendste Gasthaus in Zug.

Quellen und Literatur

  • P. Aschwanden, Die Landvögte des Standes Zug, 1936
Weblinks

Zitiervorschlag

Morosoli, Renato: "Kolin, Wolfgang", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.12.2016. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026645/2016-12-19/, konsultiert am 29.09.2021.