de fr it

Kaspar LeonzWeber

10.6.1690 Zug, 5.10.1747 Frankreich, katholisch, von Zug. Sohn des Leonz, Gerbers, und der Euphemia Landtwing. Cäcilia Vogt, Tochter des Wolfgang, Obervogts und Richters. 1729-1731 eidgenössischer Landvogt von Sargans. 1731 Gesandter des Standes Zug. Nach seiner Wahl in den Rat 1731 wurde Kaspar Leonz Weber 1732 im Ersten Harten- und Lindenhandel als Parteigänger der Linden abgesetzt und auf ewig verbannt, nach dem Umschwung 1735 aber wieder rehabilitiert. Danach stand er als Hauptmann in fremden Diensten, so 1741 in Tarent (Apulien).

Quellen und Literatur

  • P. Hoppe, «Der Rat der Stadt Zug im 18. Jh. in seiner personellen Zusammensetzung und sozialen Struktur», in Tugium 11, 1995, 97-129
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Morosoli, Renato: "Weber, Kaspar Leonz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.08.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026661/2012-08-27/, konsultiert am 23.01.2022.