de fr it

WolfgangWickart

24.5.1595, 12.2.1645 Zug, katholisch, von Zug. Sohn des Jakob und der Katharina Wulflin. Halbbruder des Jakob (->). 1) Anna Maria Speck, Tochter des Oswald, Ratsherrn, 2) Maria Jakobea Hurter, Tochter des Werner, Schultheissen von Frauenfeld, später Ehefrau von Karl Brandenberg. Reicher Metzger. Mehrmals Vogt städtischer Vogteien, 1621-1628 Grossweibel, 1628-1630 eidgenössischer Landvogt im Rheintal. 1631-1645 Ratsherr, 1631-1635 Richter. 1635-1642 Hauptmann in spanisch-mailändischen Diensten. 1632-1644 76-mal Gesandter des Standes Zug, so 1634 bei der Besiegelung des Bündnisses mit Spanien. Die Ammannwahl 1641 verlor Wolfgang Wickart knapp gegen Beat Zurlauben.

Quellen und Literatur

  • P. Aschwanden, Die Landvögte des Standes Zug, 1936
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Morosoli, Renato: "Wickart, Wolfgang", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.10.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026663/2013-10-29/, konsultiert am 27.01.2022.