de fr it

GotthardSchmid

Erstmals 1559 (Geburt des Sohns Peter, ->), letztmals am 23.1.1590 erwähnt, katholisch, von Baar. Sohn des Hans, Säckelmeisters. Agatha Vogt. Ab 1568 Ratsherr genannt. 1570-1572 Landvogt im Thurgau. 1568-1590 häufig Tagsatzungsgesandter, 1585-1587 Ammann des Standes Zug. Gotthard Schmids Amtszeit war vom sogenannten Rot-Bachmann-Handel in der Stadt Zug geprägt, einem Machtkampf zwischen dem städtischen Rat und der Bürgerschaft, in dessen Zentrum sein zeitweiliger Mitgesandter Adam Bachmann stand.

Quellen und Literatur

  • E. Zumbach, «Die zuger. Ammänner und Landammänner», in Gfr. 85, 1930; 87, 1932
Weblinks

Zitiervorschlag

Renato Morosoli: "Schmid, Gotthard", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.08.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026791/2011-08-16/, konsultiert am 12.08.2022.