de fr it

Klemens Franz Xaver DamianWeber

13.2.1745 Neuheim, 14.9.1830 Neuheim, katholisch, von Neuheim. Sohn des Leonz Anton (->). Genoveva Staub, Tochter des Josef Anton Staub. Künstlerische Ausbildung in Basel, Augsburg und München. Kunstmaler und Wirt, 1769-1798 und 1803-1807 Ratsherr, 1777-1779 eidgenössischer Landvogt in Sargans und 1792-1794 im Thurgau. 1779-1781, 1788-1790, 1797-1798 und 1803-1805 Zuger Ammann, 1776-1790 mehrmals Gesandter des Standes Zug. 1796 eidgenössischer Repräsentant in Basel. 1798-1801 helvetischer Distriktsrichter. 1803-1805 Präsident des kantonalen Erziehungsrats. Klemens Franz Xaver Damian Weber war ein typischer Vertreter der vorrevolutionären Führungsschicht, der auch in der Helvetik Einfluss hatte, sich 1802 den Republikgegnern anschloss und in der Mediation erneut eine führende Stellung einnahm.

Quellen und Literatur

  • E. Zumbach, «Die zuger. Ammänner und Landammänner», in Gfr. 85, 1930; 87, 1932
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Renato Morosoli: "Weber, Klemens Franz Xaver Damian", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 04.06.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026820/2012-06-04/, konsultiert am 27.02.2024.