de fr it

AmbrogioMarchioni

31.8.1911 Neapel, 27.2.1989 Neapel, kath., ital. Staatsbürger. 1934 Priester. Dr. iur. can. 1939 Sekr. der Nuntiatur in Costa Rica, im 2. Weltkrieg Sekr. der ital., dann der span. und brasilian. Nuntiatur. Dienst im Staatssekretariat des Vatikans. 1959-64 Missionschef und Nuntius in Guatemala und El Salvador, 1961 Titularebf. von Severiana. Bis 1969 Nuntius zur Disposition. Während seiner Zeit als Nuntius in der Schweiz 1967-84 gelang es M. kaum, ein Gespür für die komplizierten örtlichen kirchl. Verhältnisse zu entwickeln. Dies belastete die Beziehung der Schweizer Bischöfe bzw. der kath. Führungsschichten zum Vatikan und erschwerte die Umsetzung des 2. Vatikanums (Synode 72). In der Affäre um den Theologen Stephan Pfürtner hielt sich M. betont zurück.

Quellen und Literatur

  • L. Kaufmann, Ein ungelöster Kirchenkonflikt: Der Fall Pfürtner, 1987, 633
  • L'Osservatore Romano, 4.3.1989
  • A.G. Filipazzi, Rappresentanze e rappresentanti pontifici dalla seconda metà del 20. secolo, 2006, 107, 111, 236, 314
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 31.8.1911 ✝︎ 27.2.1989

Zitiervorschlag

Fink, Urban: "Marchioni, Ambrogio", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.08.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026836/2008-08-21/, konsultiert am 25.10.2020.