de fr it

RomanBannwart

2.11.1919 Gossau (SG),2.4.2010 Einsiedeln, kath., von Kirchberg (SG). Sohn des Johann. Gymnasium Einsiedeln, 1940 Eintritt ins Noviziat, 1941-45 Theologiestud., zugleich musikal. Ausbildung in Gesang, Stimmbildung, Gregorianik und Oboe. 1945 Priesterweihe. Seit 1947 Choralmagister des Klosters Einsiedeln, 1953-97 Leiter der Studentenmusik Einsiedeln. Lehraufträge für Gregorianik an der Akad. für Schul- und Kirchenmusik Luzern (seit 1953), an den Univ. Zürich (1964-96) und Bern (1977-85) und an den Konservatorien Zürich (1987-91) und Luzern (seit 1987). 1975 Innerschweizer Radio- und Fernsehpreis, 1984 Innerschweizer Kulturpreis, 1988 Dr. h.c. der Univ. Freiburg. Seit 1988 Leiter der Schola Gregoriana Turicensis und der Choralschola Collegium Musicum Luzern.

Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Willy Bannwart (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 2.11.1919 ✝︎ 2.4.2010

Zitiervorschlag

Hangartner, Bernhard: "Bannwart, Roman", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.07.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026913/2010-07-22/, konsultiert am 04.03.2021.