de fr it

FernandePeyrot

21.11.1888 Genf, 10.3.1978 Genf, ref., von Genf. Tochter des Edouard Jean Laurent und der Jeanne-Henriette geb. Bonna. Ledig. Stud. am Konservatorium Genf bei Ernest Bloch und Emile Jaques-Dalcroze, 1916 Diplom des Instituts Jaques-Dalcroze, wo P. bis zu ihrer Pensionierung unterrichtete. 1919 Übersiedlung nach Paris; Stud. bei André Gédalge und Paul Dukas (Konservatorium). Nach ihrer Rückkehr nach Genf war P. als Lehrerin, Komponistin und Dirigentin eines Kammerchors tätig. Sie schuf u.a. Chor-, Kammer- und Orchestermusik (u.a. "Suite pour cordes" 1953) sowie Werke für das Genfer Puppentheater, eine Messe (1918) und ein Werk für Tänzer, Chor und Orchester ("La petite sirène" 1949). Versch. Auszeichnungen, u.a. 1950 Preis beim Internat. Komponistenwettbewerb in Basel.

Quellen und Literatur

  • Conservatoire de musique de Genève, Nachlass
  • Fernande P.: Werkverz., 1958
  • L. Neuenschwander, Die Frau in der Musik, 1989
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.11.1888 ✝︎ 10.3.1978