de fr it

RudolfWittelsbach

30.4.1902 Konstantinopel, 18.1.1972 Zollikon, von Tägerwilen. Sohn des Oskar Christian und der Marie geb. Zorzi. 1935 Nicolette Smallenburg. Stud. der Rechte an den Univ. Zürich und Berlin, Musikstud. am Konservatorium Zürich, in Paris (Klavier bei Robert Casadesus) und Berlin (Klavier bei Arthur Schnabel, Komposition bei Paul Hindemith). Ab 1931 Lehrer für Klavier, Theorie und Musikgeschichte am Konservatorium Zürich, daneben Konzertpianist. 1945-71 Direktor von Konservatorium und Musikhochschule Zürich. 1930-45 trat W. mit eigenen Kompositionen an die Öffentlichkeit. Seine "Trois Poèmes de Baudelaire" für Alt, Englischhorn und Bassklarinette (1930) und sein Quartett für Klavier, Klarinette, Trompete und Fagott (1931) wurden öfters aufgeführt. 1964 Hans-Georg-Nägeli-Medaille der Stadt Zürich.

Quellen und Literatur

  • 40 Schweizer Komponisten der Gegenwart, 1956, 221-225
  • Schweiz. Musikztg. 112, 1972, 96 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.4.1902 ✝︎ 18.1.1972